Folge 41: Formel E, Porsche 911 Carrera RS 2.7 und Royal Enfield Meteor 350

Folge 41: Formel E, Porsche 911 Carrera RS 2.7 und Royal Enfield Meteor 350

Wir sprechen darüber, was die Formel E so uninteressant macht. Spoiler: Es ist nicht die Antriebsform. Außerdem fuhr Clemens Porsche 911 Carrera RS 2.7 und Sebastian ritt auf der Royal Enfield Meteor 350 daher.

Housekeeping

Vorab ein paar Housekeeping-Informationen: Wir ziehen unseren Satz im Intro wieder aus euren iTunes-Rezensionen, Kommentaren etc. Kommentieren lohnt sich also!

Außerdem kann über den heise-Verlag auch Werbung für diesen Podcast gebucht werden. Wenn das für euer Produkt interessant ist, schreibt uns eine Mail an mail@diehupe-podcast.de und wir werden die Anfrage an die Vermarktung im Verlag weiterleiten.

Hauptthema: Was die Formel E so uninteressant macht

Ein Rennfahrer beim effizienten Autofahren. (Foto: Jaguar)

Eigentlich könnte die Formel E ganz guten Motorsport bieten: Die Kinderkrankheiten sind überwunden, es müssen keine Autos mehr im Rennen gewechselt werden, gerade verzahnte Getriebe sorgen für ein bisschen Rennatmosphäre und die Rennen kommen zu den Zuschauern in die Städte. Trotzdem interessiert es kaum wen und Hersteller springen ab. Wir besprechen, was Motorsport sehenswert macht und warum das Konzept der Formel E dem gegenüber im Widerspruch steht.

Clemens fuhr Porsche 911 Carrera RS 2.7

Lineup der Glückseligkeit (Foto: Porsche)

Wir können ja nicht für immer der Cayman-Podcast bleiben. Also stellen uns breiter auf und werden: Porsche-Podcast. Clemens war hierfür im 911 Carrera RS 2.7 unterwegs und durfte außerdem noch den 993 Carrera RS Clubsport fahren.

Sebastian auf der Royal Enfield Meteor 350

Gar nicht uninteressant: Royal Enfield Meteor 350 (Foto: Sebastian Bauer)

350er Motorrad klingt nicht gerade nach großer Unterhaltung. Umso überraschender, wie gut dieses indische Motorrad gelungen ist.

Die Links dieser Episode:

Eure Kommentare per WhatsApp-Sprachnachricht

Ihr könnt Kommentare auch per Sprachnachricht auf unserem „Anrufbeantworter“ hinterlassen:

Worauf ihr für eure Sprachkommentare achten solltet

Ein paar Tipps für eure Nachrichten:

  • Kurz und knackig (1-3 Minuten).
  • Achtet auf eine ruhige Umgebung.
  • Beginnt gern damit, wer ihr seid („Hey, ich bin der/die …“).

Mit dem Einsenden eines Sprachkommentars stimmt ihr auch ausdrücklich der Veröffentlichung zu!

Eure Nummer behandeln wir natürlich vertraulich und wird in keiner Form durch uns gespeichert, weiterverarbeitet oder weiterverwendet.

Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Ein Gedanke zu „Folge 41: Formel E, Porsche 911 Carrera RS 2.7 und Royal Enfield Meteor 350

  1. Die Royal Enfield Meteor 350 ist wirklich ein prima A2 Motorrad! Ich bin den coolen Hobel bereits etwas länger (1 Woche) zur Probe gefahren. Allerdings war das Motorrad noch in der Einfahrphase, was mich auf maximal 80 km/h limitierte. Aber da, dass die übliche Reisedurchschnittsgeschwindigkeit ist, war das überhaupt kein Problem. Das Motorrad wiegt vollgetankt 191 kg, bei 20,2 PS. Dennoch fährt sich das Maschinchen wirklich gut, ein Easy Cruiser eben. Das Beste an dieser Maschine ist, sie ist nicht nur ein gutes Einsteigermotorrad, sondern für Frauen absolut geeignet. Der komfortable Sitz vermittelt das Gefühl der heimischen Couch. Meine Frau, die das Motorrad anfangs nur optisch ansprechend fand, war schnell überzeugt und dank des wirklich günstigen Preises wurde auch keine große Lücke in die Haushaltskasse gerissen.

    Mir gefällt das Konzept Meteor ebenfalls gut, aber ich werde auf die RE Super Meteor 650, oder SG 650 warten. Auch weil beide Maschinen mit je 2 Töpfen ausgeliefert werden, aber wohl nicht mehr in diesem Jahr, meint mein RE Händler.

Kommentar verfassen