Folge 29: Fahrpräsentationen, Porsche 911 GT3 (992) und BMW M3 Competition

Folge 29: Fahrpräsentationen, Porsche 911 GT3 (992) und BMW M3 Competition

Was passiert eigentlich auf einer Fahrpräsentation, warum geht es bei Motorradfahrveranstaltungen ums gemeinsame Heizen und bei Auto-Events um Schnittchen und Status? Und wieso machen die Hersteller die Events so, wie sie sind? Außerdem: Clemens fuhr den neuen Porsche 911 GT3 (992) auf dem Bilster Berg und Sebastian den BMW M3 Competition auf der Nordschleife.

Hauptthema: Was passiert auf einer Fahrpräsentation?

Fahrpräsentationen in a Nutshell. (Bilder: Sebastian Bauer, Sebas Romero, Clemens Gleich)

Wir plaudern mal wieder aus dem Nähkästchen und geben einen Einblick darin, wie Fahrpräsentationen ablaufen und wie sich Auto- und Motorradevents unterscheiden. Wir erzählen von Nahtoderfahrungen, Glücksmomenten, jede Menge verschwendeter Zeit, guten Drinks und leckeren Schnittchen an den schönsten Orten der Welt und warum ausgerechnet die Hersteller von diesem ganzen Meilenzirkus profitieren.

Clemens fuhr den neuen Porsche 911 GT3 am Bilster Berg

Porsche 911 GT3 992 auf dem Bilster Berg (Photo by Porsche/Hoch Zwei)

Clemens hatte das Vergnügen, den neuen GT3 auf dem Bilster Berg probezufahren. Dass das Ding gscheid geht, wissen wir eh. Warum das Fahrevent aber auch sonst gut zum Thema passen sollte … hört selbst!

Sebastian fuhr BMW M3 Competition auf der Nordschleife

Sebastian im M3 Competition auf der Nordschleife (Bild: Chris Präger / racetracker.de)

So benzingetränkt die Folge schon ist, da passt es nur gut, dass Sebastian den neuen M3 Competition auf der Nordschleife ausführen konnte. Zwar nur eine Runde, es gibt trotzdem viel zu erzählen.

Eure Kommentare per WhatsApp-Sprachnachricht

Worauf ihr für eure Sprachkommentare achten solltet

Damit wir eure Kommentare im Podcast berücksichtigen und einspielen könnt, wäre es super, wenn sie nicht zu ausschweifend lang sind, unter 2-3 Minuten wäre vermutlich super – wir müssen ja selbst noch Erfahrungen damit sammeln.

Versucht in einer eher ruhigen Umgebung zu sprechen, wenn’s aber im Auto ist, dann ist’s auch okay, dafür ist diese Idee ja schließlich gedacht.

Nennt zur Einleitung vielleicht kurz euren Namen, „Hallo hier ist der Kommi-Mann, …“. Darf natürlich auch ein Spitzname sein, völlig egal.

Mit dem Einsenden eines Sprachkommentars stimmt ihr auch ausdrücklich der Veröffentlichung zu!

Eure Nummer behandeln wir natürlich vertraulich und wird in keiner Form durch uns gespeichert, weiterverarbeitet oder weiterverwendet.

Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Kommentar verfassen